From Medienhaus

Jump to: navigation, search
MartinConrads korr sw 100x80.jpg Martin Conrads, Künstlerischer Mitarbeiter für das Lehrgebiet »Grafikdesign / Kommunikationsdesign« im Studiengang Visuelle Kommunikation

E-Mail: conrads(at)klassehickmann.com, Tel: +49 (0)30 3185-1241
Besucheradresse: Universität der Künste Berlin, Grunewaldstr. 2-5, 10823 Berlin, Raum 209

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

weitere Funktionen
Mitglied im Institut für transmediale Gestaltung (ITG) und der Zulassungskommission des Studiengangs Visuelle Kommunikation.

Link zum Vorlesungsverzeichnis der UdK
2431003 Können Sie sich einen Flieger mit Vollbart vorstellen? (Designtheorien)
2411001 Grafik Design mit allen Medien

Vita

Martin Conrads studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Mittlere und Neuere Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Freien Universität Berlin. Er lebt als Autor, Kulturproduzent und Künstler in Berlin, wo er sich u.a. mit Kritik, Radio, Ausstellungen, künstlerischen Beiträgen und konzeptuellen Publikationen beschäftigt. Ab Mitte der 1990er Jahre war er Mitglied von Projekten wie mikro e.V., convex tv., test bed, edit suisse group etc. mit Schwerpunkt auf Medienkultur, Audio und Internetkonzepten. Künstlerische Arbeiten mit Bild, Internet, Klang, Text; Hörspiele. Zahlreiche internationale Ausstellungsbeteiligungen. Beiträge für zahlreiche Publikationen, Magazine und Zeitungen (Cabinet, De:Bug, goethe.de, mute, Springerin, die tageszeitung, Telepolis, Texte zur Kunst etc.), Essays. 2001/02 Redakteur bei der Zeitschrift „Texte zur Kunst“; 2003/04 Mitglied im kuratierenden Team der „6. Werkleitz Biennale“ in Halle (Saale); 2005 Produzent und Redakteur des deutsch-polnischen Künstlerradios „Radio Copernicus“; 2006/07 Mitherausgeber und Redakteur des deutsch-ungarischen Zeitschriftenprojektes „Die Planung / A Terv“. 2013 Co-Kurator des "Werkleitz Jubiläum Festivals" in Halle (Saale). 2016 Lehrauftrag in „Design Theory“ an der Hochschule Rhein-Waal. Künstlerischer Mitarbeiter am Institut für Transmediale Gestaltung der Universität der Künste Berlin seit 2007.

Letzte Buchveröffentlichungen:
- ohne mich. Berlin: Revolver Publishing 2014.
- War postdigital besser? (Hg. Martin Conrads und Franziska Morlok) Berlin: Revolver Publishing 2014.
- Skeleton of hero World War III carrier pigeon found in the cloud with a secret message still attached to its leg (and now Utah Data Center are trying to crack the code) (Hg. Martin Conrads und Franziska Morlok) Berlin: Verlag der Universität der Künste Berlin 2015 (PDF).


Martin Conrads is an artist, author and cultural producer who lives in Berlin. He studied Communications, Psychology and Medieval and Modern History at the Johannes Gutenberg University Mainz and at the Freie Universität Berlin. Since the mid 1990s he has produced and internationally presented and exhibited works individually and as a member of collectives and groups (i.e. mikro e.V., convex tv., test bed, edit suisse group) with a bias on critical media concepts, speculative realities, conceptual publications, audio plays and site-specific posters. He has contributed to numerous publications, newspapers and magazines (Cabinet, De:Bug, goethe.de, mute, Springerin, die tageszeitung, Telepolis, Texte zur Kunst etc.). In 2001/02 he was editor for the art magazine "Texte zur Kunst”. In 2003/04 he was member of the curatorial team of the "6th Werkleitz Biennial" in Halle (Saale). In 2005 he worked as a producer and editor for the German-Polish artist radio "Radio Copernicus”. In 2006/07 he was co-publisher and editor of the German-Hungarian publication project "Die Planung / A Terv". In 2013 he was co-curator of the "Werkleitz Jubiläum Festival" in Halle (Saale). In 2016 he holds a lectureship in "Design Theory” at the Rhine-Waal University of Applied Sciences. Martin Conrads works as a teaching and research assistant (Künstlerischer Mitarbeiter) at the Berlin University of the Arts’ Institute for Transmedia Design since 2007.

Recent book publications:
- ohne mich. Berlin: Revolver Publishing 2014.
- War postdigital besser? (Eds. Martin Conrads and Franziska Morlok) Berlin: Revolver Publishing 2014.
- Skeleton of hero World War III carrier pigeon found in the cloud with a secret message still attached to its leg (and now Utah Data Center are trying to crack the code) (Eds. Martin Conrads and Franziska Morlok) Berlin: Verlag der Universität der Künste Berlin 2015 (PDF).


Website

http://www.desperatecapital.com